Ich freu mich auf deinen Eintrag.

© Copyright Mezö

aktualisiert 01/17
online seit 19.03.07

Counter
Zurück

Nest mit 1 Tag alte Angorakaninchen.(10 Jungtiere)

Junges 6 Wochen alt.

Junge mit 8 Wochen, das Erste mal geschoren.

Die Trächtigkeit

Ca. 8 Tage vor dem Deckakt werden Angoras nochmals geschoren, damit sie dann für ihren Nestbau nicht zu lange Haare haben und die Jungen sich darin einwickeln und evt. dann ersticken.

Die Trächtigkeitsdauer beträgt meistens 31 Tage (selten +/- 2 Tage). In dieser Zeit sollte die Häsin absolute Ruhe haben. Ein unerwartetes lautes Geräusch hat schon oft zum Abort geführt.

Allgemein lieben Kaninchen keinen Stress, und speziell während der Trächtigkeit sollte er besonders vermieden werden, da sonst die Gesundheit des Kaninchen darunter leiden kann.

Ab der Hälfte der Trächtigkeit ist eine eiweißreichere Nahrung zu füttern. Die Futtermittelindustrie bietet dafür gute Produkte an.

Spätestens am 26. Tag ist noch mal eine Stallreinigung angesagt. Alles gründlich mit heißem Wasser reinigen um evt. vorhandene Bakterien und Keime abzutöten. Danach großzügig mit Einstreu und Stroh füllen, welches die Häsin für den Nestbau nutzt.

Eine in der Mitte der Tragzeit angebrachte Wurfkiste wird jetzt sicherlich gerne angenommen.

    Die Geburt der Jungen dauert in der Regel ca. eine Stunde. Während dieser Zeit darf die Häsin auf keinen Fall gestört werden. Sie braucht jetzt absolute Ruhe, da sonst die Gefahr besteht, dass sie die Jungen aus dem Nest fallen lässt. Die Häsin ist nicht in der Lage, sie wieder zurückzulegen. Nach dem Werfen säubert die Häsin die Kleinen und deckt das Nest mit Fellhaaren (Angoras =Wolle) ab.

Da eine Nestkontrolle unmittelbar danach von Nöten ist, die Häsin vorsichtig aus der Bucht in einem bereitgestellten Behältnis setzen. Die Hände des Züchters sollten den bekannten Stallgeruch haben. Also Händewaschen mit Seife ohne Parfüm, Berührung der Einstreu aus der Wurfbox oder des der Häsin bekannten Futters.

Das Nest vorsichtig öffnen, evt. Todgurten entfernen, und anschließend wieder mit Fellhaare (Wolle) zudecken. Die Jungen sollten ruhig im Nest liegen, (nicht beim Öffnen der Wurfkiste in die Höhe springen) dann werden sie ausreichend gesäugt und für die weitere Entwicklung hat man gute Aussichten.